Die Fachbereiche der Hochschule

Drei Fachbereiche haben im Unterrichtsangebot der Hochschule für Kirchenmusik Herford eine herausgehobene Funktion: die Chor- und die Bläserarbeit sowie das Gebiet der kirchlichen Popularmusik.

Der erste Leiter des Instituts, Prof. Dr. Wilhelm Ehmann, machte durch die von ihm gegründete „Westfälische Kantorei“ Chormusik von der Gründung des Instituts an zum Zentrum des Hochschulgeschehens. Die Tradition der chorleiterischen Ausbildung und des Chorgesangs wird in Herford kontinuierlich gepflegt. Dafür stehen sowohl öffentliche Aufführungen und regelmäßige Konzertreisen des Hochschulchors als auch die Ausbildung der Studierenden in den verschiedenen Unterrichtsgruppen des Fachs Chorleitung bis hin zum Einzelunterricht.

Eines der Gebiete, in denen die Geschichte der Posaunenchöre ihren Anfang nahm, ist die Region „Minden-Ravensberg“, in der Herford liegt. Auch das Wirken der Familie Kuhlo in Bielefeld-Bethel ist eine der Wurzeln der Bläserarbeit in diesem Landstrich sowie der der Hochschule in Herford. Die auch heute sehr lebendige Posaunenchorarbeit findet ihr Pendant im Bläserspiel der Studierenden, in ihrer  Mitwirkung in den Bläserensembles der Hochschule sowie im Training im Bereich der Bläserchorleitung.

Entsprechend der wachsenden Bedeutung popularmusikalischer Elemente in der Kirchenmusik hat die Hochschule im Laufe der letzten Jahre die Schulung in diesem Bereich in die Ausbildung integriert. 2011 erhielt KMD Matthias Nagel eine Professur für kirchliche Popularmusik an der Hochschule. Einzelunterricht in den Fächern PopPiano/Keyboard und Schlagwerk incl. Drumset sowie Gruppenstunden in Arrangement, Popchorleitung, Bandspiel und Equipment sind fester Bestandteil der Studienordnung.