Musikalische Dialoge 2017 - BWV 4 und Uraufführung eines Werkes von Charlotte Seither

Erstellt am 03.05.2017

500 Jahre nach der Reformation wird Martin Luthers Erbe in der Evangelischen Kirche von Westfalen auch musikalisch fortgeschrieben: mit der Reihe "Dialoge 2017" (siehe Meldung zum Reformationsjubiläum). Fünf Auftragskompositionen sind dazu entstanden, die ein Zwiegespräch zu ausgewählten Bach-Kantaten eröffnen - "inspiriert von Text, Form oder auch durch freie Assoziationen", so Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Hirtzbruch, der das Konzept entwickelt hat. Im Rahmen eines Konzertes oder Gottesdienstes kommen die neuen Werke zusammen mit der jeweiligen Bach-Kantate zur Aufführung. Am 30.04.2017 kam eine der Auftragskompositionen in Herten zur Uraufführung, die Komposition "Inschrift" von Charlotte Seither. Sie bezieht sich auf die Bach-Kantate "Christ lag in Todesbanden", BWV 4. Siehe auch: http://unserekirche.de/artikel/2017/17/reportage/toene-die-nie-zuvor-erklungen-sind/