Konzert: Studierenden-Ensemble "Collegium Musicum Herfordiense" mit Vokalwerken aus Barock und Romantik

Erstellt am 14.06.2017

Am Sonntag, 18. Juni 2017, um 15 Uhr ist das "Collegium Musicum Hefordiense" zu Gast in der Margarethenkapelle auf dem Wittekindsberg. Mit ihrem Programm "Locus iste" präsentiert das Ensemble (Dora Cseprégi, Liga Auguste, József Opicz, David Ludewig, Franz Spenn) unter der Leitung von Franz Spenn vier- bis fünfstimmige Chormusik aus Barock und Romantik. Das Konzert findet im Rahmen der Konzertreihe "Wittekindsberg - Musik mit jungen Künstlern" statt.

Der Kammerchor besteht aus aktiven und ehemaligen Studierenden der Hochschule für Kirchenmusik Herford+Witten. Das Ensemble tritt je nach Programm in leicht variierender Konstellation auf, in diesem Jahr u.a. schon bei den Bielefelder Nachtansichten (im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Westfalen). Dabei erklangen vier- bis achtstimmige Chorsätze und Motetten von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn-Bartholdy und anderen. Auch Literatur der Reformationszeit gehört in diesem Jahr selbstverständlich zum Repertoire.

In einem Konzert am 11. Juni in der evangelischen Kreuzkirche Herzebrock (im Rahmen der Konzertreihe des Ökomenischen Arbeitskreises Herzebrock) traten die MusikerInnen in unterschiedlicher Funktion auf: Sie übernahmen sowohl solistische Aufgaben als BlockflötistIn oder Sänger, oder nahmen die Begleitung an der Orgel wahr. (Blockflöte: Stephanie Große und Dieter Pabst; Altus und Orgel: József Opciz; Bariton und Leitung: Franz Spenn). Das Ensemble wählte für dieses Programm sowohl Werke aus, die explizit für solche Besetzung konzipiert sind, ebenso aber arrangierten sie aber Werke eigens für die gegebene Besetzung des Konzertes.

Zuhörer erleben in den Konzerten des Ensembles dankbar, auf welch hohem Niveau die Studierenden der Hochschule für Kirchenmusik ihre Stimmen und ihre Musikalität einzusetzen vermögen.